«Ich kann sie nicht
‹Mama› nennen» 

Ein Mann aus dem Bündnerland findet nach 30 Jahren seine leibliche Mutter – im Hinterland von Kolumbien. Er ist nicht nur glücklich darüber. 

 

Als sie den Raum betrat, begrüsste ich sie instinktiv mit ‹hola mamá›. Doch ich merkte sofort, dass sich das nicht richtig anfühlt. Es war das erste und letzte Mal, dass ich sie so nannte», berichtet Daniel Zimmermann.                    zum Artikel

Beobachter, 14.10.2016