«ich hätte erfinderin werden sollen»

Bescheiden und doch selbstbewusst, kontaktfreudig und dennoch oft einsam, heimatverbunden und trotzdem eine Weltenbummlerin: Die Textilgestalterin Claudia Sidonia Walser ist geprägt von Gegensätzen - auch in ihrer Kunst.

 

Mit höchster Präzision führt Claudia Sidonia Walser ihren Pinsel zu den feinen Fäden, die in einen überdimensionierten Webrahmen eingespannt sind und malt vorsichtig ein flammenartiges Gebilde. «Zum Schluss sollte es aussehen wie das da», murmelt die Künstlerin und hebt für einen kurzen Augenblick ihren Kopf, um auf eine an der Wand hängende Papierskizze zu deuten.

Fröhlichkeit, Dynamik, aber auch ein Hauch von Melancholie zeichnen ihr aktuelles Werk aus, das letztlich ein Kimono-ähnliches Kleid werden soll.

                       Zum Artikel 

 

Die Südostschweiz, 24.05.2009