Die falsche Jungfrau

Eine Operation gibt einer jungen Luzernerin die Unschuld zurück: Sie lässt ihr Jungfernhäutchen wiederherstellen. Ein simpler Eingriff - der bei Ärzten zahlreiche ethische Fragen aufwirft.

 

Die Nacht, bevor Bahar* wieder Jungfrau werden soll, schläft sie unruhig. Sie träumt. Was genau, weiss sie am Morgen nicht mehr. Nach dem Frühstück klingelt Irem. Bahar hat sich bereits eine Notlüge ausgedacht, falls ihre Mutter wissen will, warum die Freundin sie an diesem Morgen abholt. Doch die Lüge ist gar nicht nötig. Die Mutter fragt nicht nach. Heute muss Bahar sich nicht rechtfertigen.                                   zum Artikel

 

Beobachter, 09.12.2011